ncftp-client permanent im Hintergrund


Ich verwende für meine FTP-Backups immer ncftspooler. Das ist ein Teil des NcFTP Clients, der permanent im Hintergrund läuft und bei Bedarf die Files auf den FTP-Server schiebt.

Die Installation ist keine Herausforderung:

  1. wget ftp://ftp.ncftp.com/ncftp/ncftp-3.2.5-src.tar.bz2
  2. tar xfj ncftp-3.2.5-src.tar.bz2
  3. cd ncftp-3.2.5
  4. ./configure
  5. make
  6. make install
  7. mkdir /root/.ncftp
  8. mkdir /root/.ncftp/spool

Gestartet wird das ganze durch

/usr/local/bin/ncftpspooler -d -q /root/.ncftp/spool/ -o /var/log/ncftpspool


Der Spooler sucht ab jetzt alle zwei Minuten nach neuen Files in /root/.ncftp/spool, die z.B. durch ein Backup-Script angelegt wurden. Da es sich dabei um schlichte Textfiles handelt, können die Spool-Files auch auf anderem Weg angelegt werden.

Da ich den Spooler eh permanent im Hintergrund laufen lassen und nicht neu starten muss, habe ich /etc/init.d/ncftpspooler mit folgendem Inhalt angelegt:


#!/bin/bash
#

### BEGIN INIT INFO
# Provides: ncftpspooler
# Required-Start: $network
# Required-Stop: $network
# Default-Start: 3 5
# Default-Stop: 0 1 2 6
# Short-Description: Spooler job for ncftp
### END INIT INFO

case "$1" in
'start')
/usr/local/bin/ncftpspooler -d -q /root/.ncftp/spool/ -o /var/log/ncftpspool
;;
'stop')
esac

Das wird dann noch mittels

chmod 700 /etc/init.d/ncftpspooler

ausfürhrbar gemacht und durch

chkconfig –add ncftpspooler

in den Bootprozess eingebunden.

Und schon kann jedes Backup-Script die FTP-Transfers in das Spool-Verzeichnis schreiben und sich um die Erstellung des nächsten Archives kümmern.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *